Nüsslisalat

 

 

Nüsslisalat ist in Europa weitverbreitet. Früher wurde er als Ackerunkraut geerntet und danach in der Küche verwendet. Erst ab dem späten Mittelalter wurde der Nüsslisalat dann als Kulturform angebaut. Mit seinen frostharten Rosetten liefert er einen beliebten Wintersalat. In der Schweiz, Frankreich und in Süddeutschland werden dunkelgrüne Sorten mit kleinem bis mittelgrossem Rosettenwuchs bevorzugt.

Nüsslisalat erfreut sich in der Schweiz seit Jahren einer steigenden Beliebtheit. Angebaut wird er in den Herbst-, Winter- und frühen Frühjahrsmonaten. Der hohe Vitamingehalt entspricht etwa dem anderer Blatt- und Salatpflanzen. Wertvoll sind auch seine Eisenverbindungen.

Saison: September bis Mitte April