Johannisbeeren

 

Die Wildformen der Johannisbeeren stammen ursprünglich aus Asien und dem Mittelmeerraum. Im 14. Jahrhundert wurden die ersten Sträucher in den Klostergärten angepflanzt bevor sie im Laufe der Zeit auch in Haus- und Schrebergärten Einzug hielten. Die kleinen weissen, roten oder schwarzen Beeren wachsen wie eine Traube an einem Stiel. Die Beeren schmecken süsssauer und sind sehr erfrischend. Der Johannisbeerstrauch liebt die Sonne und sollte freistehend auf humusreichem Boden angepflanzt werden.

Die einheimischen Beeren gedeihen in jedem Garten und können je nach Sorte zwischen Juni und August gepflückt werden. In der Schweiz umfasst der Anbau von Johannisbeeren eine Fläche von ungefähr 50 Hektaren.